Kofelgschroa

"Das muss ein Film über Freundschaft, über Drogen, über Liebe, über Askese, über Glauben, über Tradition, über Depression, über Einsamkeit, über Egoismus, über einen Rausch und über Radikalität sein."
Maxi Pongratz, Akkordeonist Kofelgschroa

Kofelgschroa. Frei. Sein. Wollen. ist ein Generationenportrait über vier Mittzwanziger. Ihnen fehlen die Vorbilder, sie misstrauen den Systemen und beziehen sich auf das, was noch bleibt: Sie selbst, der beste Freund, und daheim. Daheim ist Musik, Volksmusik, die etwas andere - sie trägt vom Gestern ins Morgen und stillt unser aller Sehnsucht nach einer besseren Zeit, in der wir wieder sein können, was wir sind und sein wollen: frei. Barbara Weber, Regisseurin

Premiere auf dem Dokfilmfest 2014
Freitag 9. Mai, 21.30 Uhr Innenhof der Hochschule für Fernsehen und Film
Dienstag 13. Mai, 21.30 Uhr im ARRI

Cast

Buch und Regie
Barbara Weber

Mit
Matthias Otto Meichelböck
Michael Christian von Mücke
Martin Anton von Mücke
Maximilian Paul Pongratz

Schnitt
Peter König

Kamera
Johannes Kaltenhauser

2. Kamera
Benny Zecher
Tom Leitl

 

 

Ton
Tom Leitl
Toni Felixberger
Florian Schuster
Stefan Jütte

Tonmischung
Jürgen Roth

Farbkorrektur
Scanwerk Manuel Lebelt

Musik mit freundlicher Genehmigung von TRIKONT

Dramaturgische Beratung
Hans Beller

Kurzkritiken:

„..so einfach, so poetisch, so wahr.“ DIE ZEIT

„..ein Wagnis, das sich als Glücksfall erwies.“ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„..einer der zartesten und kraftvollsten Dokumentarfilme des Jahres.“ DIE WELT

Links:

www.zeit.de
www.sueddeutsche.de
www.abendblatt.de
www.deutschlandfunk.de
www.ana-radica-presse.com
www.diepumpe.de

Interviews mit Barbara:

http://www.abendzeitung-muenchen.de

Oder als PDF

Begeistert? Neugierig? Du willst mehr?
dann melde Dich unter: info@barbaraweber.de